max1 - Kopie

Meine ersten Eindrücke

Hallo, mein Name ist Max, ich bin 15 Jahre alt und habe in der letzten Woche ein Praktikum bei der IBsolution GmbH als IT-Systemkaufmann absolviert. Da ich in der Schule im Fach IT den anderen schon immer einen Schritt voraus war, war früh klar, dass ich etwas mit IT lernen möchte. Allerdings schwankte ich immer zwischen der IT und einer kaufmännischen Ausbildung. Als dann Tristan und Max im Rahmen ihrer Tätigkeit als Ausbildungsbotschafter einen Vortrag an unserer Schule hielten, schickte ich sofort eine Bewerbung an die IBsolution GmbH. Diese wurde schnell bearbeitet und ich erhielt eine Zusage!

Über mich

In meiner Freizeit geh ich gerne raus an die frische Luft und spiele Fußball und Inlineskaterhockey in Bad Friedrichshall, meinem Wohnort. Ich gehe ebenfalls mit einem guten Freund und seinem Opa gerne an den Neckar zum Angeln. Einen großen Erfolg hatte ich dabei leider noch nie. 🙁

Nervös?

An meinem ersten Tag holte meine Oma mich ab. Ich wusste schon, wo die IBsolution ihren Sitz hat, da ich dies am Samstag vor meinem Praktikum gleich erkundete. Ich war kaum nervös. Mir wurde die Tür geöffnet und Manuela, die Personalerin, kümmerte sich um mich. Dann wurde ich auch schon von Kirsten, der am ersten Tag für mich zuständig war, abgeholt. Zusammen gingen wir zu Thomas in die IT, wo ich meinen ersten Tag verbrachte.

Meine ersten Fortschritte

Ich beschäftigte mich am Anfang sehr viel mit den verschiedenen Programmen am PC – z. B. mit dem SAP Logon, mit dem man neue Mitarbeiter ganz leicht ins System eintragen kann. Außerdem habe ich einen VPN User erstellt. Ich war aber nicht den ganzen Tag in der IT, sondern wurde von Tristan abgeholt, der mich in den einzelnen Abteilungen vorstellte. Er erklärte mir außerdem, was ein IT-Systemkaufmann so macht. Dann telefonierte ich noch ein paar Kunden mit Marcos im Inside Sales ab. Die Abteilung Inside Sales pflegt die Kontakte und vereinbart Termine für Besuche und Telefonkonferenzen. Sie erledigen unter anderem die Nachverfolgung der Termine. Christian, der Teamleiter, ging dann mit mir noch ein bisschen Theorie durch und erklärte mir z. B. was der Zweck der Webinare ist und welche Bedeutung diese für die Lead-Generierung haben.

Die anspruchsvollen Tage

In den nächsten  Tagen wurde ich stark gefordert. Im Inside Sales durfte ich z. B. gleich einen Lead konvertieren.  Natürlich beobachtete ich auch die vielen Telefonate, selber telefonieren durfte ich aber leider nicht. In meinen anderen Tagen sammelte ich viele lustige aber auch spannende Eindrücke. Besonders stolz bin ich auf einen Flyer, den ich für die IHK Berufsmesse angelegt habe und für den ich viele Komplimente bekam. 🙂

Die tollen Pausen

Ich finde es sehr toll, wie ausgeprägt die Teamfähigkeit in diesem Betrieb ist. Ich wurde gleich an meinem ersten Tag freundlich aufgenommen und von Tristan zum Essen in die Kantine Voltino mitgenommen!

Mein Fazit aus diesem Praktikum

Ich werde mich im Sommer 2017, wenn ich meinen mittleren Reife Abschluss habe, auf jedenfall bei der IBsolution bewerben und wer weiß – vielleicht werdet ihr dann wieder von mir hören!

 

Bis dann!

Euer Max 😉

Zurück